Ein Motorrad im gefälligen Retro-Stil – mit 180 PS, modernem Fahrwerk und ABS-Bremsen – das hat Sigi Zachmann's Team  mit der zum Café Racer umgebauten KTM 1290 Super Duke geschaffen. Die KTM Super Duke 1290 ist mit ihrem kantigen Design alles andere als ein Retro-Bike. Motocenter Hegau liess sich vom futuristischen Design nicht beirren und baute daraus einen Café Racer im Retro-Stil.

«Wir wollten zeigen das wir mehr können. Das ist die Grundidee hinter diesem Projekt, das weit aufwändiger war, als es aussieht», erklärt Firmeninhaber Sigi Zachmann. «In diesem Motorrad stecken 200 Arbeitstunden. Damit wir den kleinen Tank anbauen konnten, mussten wir eine kompaktere Benzinpumpe montieren. Deren Anschluss an die Canbus-Elektrik war eine hochkomplexe Sache, und das ist nur ein Beispiel von vielen.»

Neben dem Tank sind auch Kotflügel, Sitz und Rahmenheck selbst gebaut. Dazu wurde ein Arrows-Schalldämpfer, zurückverlegte Fussraster, ein runder Scheinwerfer und Multiclip-Stummellenker verbaut. Letztere ermöglichen eine bequeme Sitzposition. Kostenpunkt des Umbaus: 8200 Euro.

«Leistung ist reichlich da, doch mit dem Umbau wird das Motorrad einige Kilo leichter. Wenn du da Gas gibst, kämmt es dir die Haare nach hinten», verspricht Zachmann. Mehr Infos gibt es beim Motocenter Hegau in Hilzingen.

 

  • zachmann_cafe_racer_01
  • zachmann_cafe_racer_02
  • zachmann_cafe_racer_03
  • zachmann_cafe_racer_04
  • zachmann_cafe_racer_05
  • zachmann_cafe_racer_06
  • zachmann_cafe_racer_07
  • zachmann_cafe_racer_08